Sie möchten einen Termin?

Dann rufen Sie an oder schicken Sie mir eine WhatsApp an die folgende Telefonnummer:

0174/95 69 708

 

Oder nutzen Sie das Kontakformular:

Datenschutzerklärung

Wenn Sie mir per Kontaktformular oder e-Mail Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei mir gespeichert. Diese Daten gebe ich nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hallo liebe werdenden Mamis und Papis, Eltern und aufgeregte Brautpaare,

ich bin Ina Kretschmer und lebe mit meinem kleinen Sohn Elvis und meinem Mann seit 2010 in unserem zauberhaften Ort Beelitz. Hier habe ich dann ein Jahr später mein kleines Fotoatelier eröffnet und freue mich seitdem darüber, wundervolle Momente von euch festzuhalten.

 

 

 

 


Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

 

1. Allgemeines

Es gelten ausschließlich die Vertragsbedingungen des Fotografen für alle von ihm durchgeführten Aufträge, Angebote, Lieferungen und Leistungen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers werden nicht anerkannt.

Die AGB gelten als vereinbart nach Erhalt und Annahme der Auftragserteilung.

„Lichtbilder“ im Sinne der AGB sind alle vom Fotografen hergestellten Produkte, gleich in welcher technischen Form oder Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (Negative, Diapositive, Digitalaufnahmen, Papierbilder u.s.w.).

2. Produktionsaufträge

Der Fotograf kann den Auftrag zum Teil durch Dritte (Labore etc.) ausführen lassen.
Sofern der Auftraggeber keine schriftlichen Anweisungen trifft, ist der Fotograf hinsichtlich der Art der Durchführung des Auftrages frei. Dies gilt insbesondere für die Bildauffassung und der gestalterischen Inhalte sowie auch für die angewendeten optisch-technischen (fotografischen) Mittel.
Der Fotograf wählt die Lichtbilder aus, welche er dem Auftraggeber bei Abschluss der Produktion zur Abnahme vorlegt.

3. Urheberrecht

Urheberrecht an den gefertigten Fotos hat lt. UrhG der Fotograf.

Der Auftraggeber erwirbt an den Lichtbildern das zeitlich und räumlich uneingeschränkte Nutzungsrecht für den privaten Gebrauch.
Eine kommerzielle Nutzung ist nur nach gesonderter Zustimmung des Fotografen erlaubt.

Überträgt der Fotograf Nutzungsrechte an seinen Werken, gehen diese erst über nach vollständiger Bezahlung des vereinbarten Honorars an den Fotografen.
Bei der Verwertung der Lichtbilder kann der Fotograf, sofern nichts anderes vereinbart wurde verlangen, als Urheber genannt zu werden (volle Namensnennung und Berufsbezeichnung). Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt dem Fotografen zum Schadensersatz.


4. Honorare und Anzahlungen

Es gilt das vereinbarte Honorar und Anzahlungen lt. der jeweils aktuellen Preislisten des Fotografen. Mit dem Fotoshooting klären Sie sich mit der Preisliste einverstanden. Am Tag des Shootings ist eine Anzahlung iHv 50 Euro zu zahlen. Das vereinbarte restliche Honorar muss bei Übergabe der Lichtbilder gezahlt werden.
Rechnungen sind bei Übergabe der Fotos zu zahlen. Anderenfalls ist der Fotograf berechtigt, Verzugskosten zu verlangen bzw. das Bildmaterial vollständig und unbeschädigt zurückzufordern.
Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleibt das Fotomaterial Eigentum des Fotografen.

Bei Shootings, bei denen eine Shootingpauschale erhoben wird (siehe Preisliste; z.B. bei Outdoor und Erotik), wird diese Pauschale auch dann fällig, wenn das Shooting nicht durchgeführt wird, weil der Auftragsgeber zum gebuchten Shootingtermin ohne vorheriger Absage nicht erscheint. Es handelt sich bei der Pauschale um eine  Aufwandspauschale bzw. eine Aufwands- und Fahrtkostenpauschale, die auch dann entsteht, wenn das Shooting nicht rechtzeitig (mindestens 24 Stunden vorher) abgesagt wird.
Die im Service des Fotografen zum Kauf angebotenen Geschenkgutscheine werden grundsätzlich nur im Original anerkannt und sind nicht auszahlbar.

 

Für Hochzeitsfotos wird grundsätzlich eine Anzahlung iHv 50 Euro bei verbindlicher Buchung fällig.


5. Haftung

Aufträge werden vom Fotografen sorgfältig ausgeführt sowie Negative und Dateien ordnungsgemäß mindestens ein Jahr archiviert. Er haftet nur
bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit für entstandene Schäden.
Falls nicht anders vereinbart, ist der Fotograf berechtigt, Archivmaterial nach 1 Jahren zu vernichten.

Tritt ein Schaden seitens Dritter (Fremdlabore etc.) ein, ist der Fotograf berechtigt, seine Schadensersatzansprüche gegen Dritte an den Auftraggeber abzutreten.

Bei Nachbestellungen sind geringe Farbdifferenzen technisch bedingt nicht zu vermeiden und begründen keinen Reklamationsanspruch.

Liefertermine für Lichtbilder sind nur dann verbindlich, wenn sie vom Fotografen ausdrücklich bestätigt worden sind.
Der Fotograf haftet für Fristüberschreitungen nur bei Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

6. Korrektur, Abnahme

 

Der Auftragnehmer stellt dem Auftraggeber eine Onlinegalierie zur Bildauswahl zur Verfügung, soweit dies bei der Art der Leistung möglich ist. Im Übrigen wird dem Auftraggeber die Leistung in geeigneter Weise zur Kenntnis gebracht und eine Leistungsbestätigung übersandt.

Der Auftraggeber ist zur Abnahme verpflichtet, sofern die Leistungen den vereinbarten Anforderungen entsprechen. Nach Eingang der Bestellbestätigung durch den Auftraggeber ist der Auftragnehmer verpflichtet, dem Auftraggeber die in dem Auftrag beschriebene Leistung in geeigneter Weise zur Verfügung zu stellen (z. Bsp. Übergabe eines Datenträgers, Übersendung der erforderlichen Daten).

 

Mängel sind stets vom Auftragnehmer zu beseitigen, insofern diese innerhalb eines Zeitraumes von vier Monaten nach Abnahme beanstandet werden. Der Auftraggeber hat kein Recht, Ausbesserungen oder Erweiterungen durch eine andere Agentur oder Dienstleister ausführen zu lassen und diese dem Auftragnehmer in Rechnung zu stellen.


Der Fotograf übernimmt keine Haftung für die Verletzung von Rechten abgebildeter Personen oder Objekte.

Die Auftragsorganisation und Buchung, sowohl deren Ausführung erfolgt mit größter Sorgfalt.
Sollte jedoch auf Grund von Umständen, die der Fotograf nicht zu vertreten hat, (z.B. Krankheit, Verkehrsstörungen) der Fotograf nicht zu dem vereinbarten Fototermin erscheinen, kann keine Haftung für jegliche daraus resultierende Schäden übernommen werden.


7. Schlussbestimmungen

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland als vereinbart, und zwar auch bei Lieferungen ins Ausland.

Als Gerichtsstand für alle Verpflichtungen wird der Wohnsitz des Fotografen vereinbart.

 

 

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte
externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren
Betreiber verantwortlich.